Sascha Theobald hilft Unternehmern durch eine klare
und stimmige Kommunikation Wunschkunden zu gewinnen.

Blogparade: Mein Wunschkunde ist…

Großes Leistungsangebot geschnürt. Nette Website gestalten lassen. Jetzt heißt es mit großem Getrommel bei allen möglichen Leuten Aufmerksamkeit erreichen. Irgendwie. Die Botschaft muss schön weit gefasst werden, damit sich möglichst viele Menschen davon angesprochen fühlen. Und nun?
21.03.2013  |  Autor: Sascha Theobald  |  58 Kommentare

Wenn ich mit Interessenten über das Thema Kundengewinnung spreche, treffe ich oft auf solche oder ähnliche Ansätze. Man möchte für möglichst viele Menschen attraktiv sein. Das große Leistungsangebot soll für jeden irgendwas bieten. Einen Auftrag abschlagen kann und will man ja auch nicht.

„Den Schlüssel zum Erfolg kenne ich nicht, aber der Schlüssel zum Misserfolg ist der Versuch, allen gefallen zu wollen.“ (Bill Cosby)

Was wenige bedenken: Mit diesem Ansatz grenzen Sie sich nicht wirklich von den Mitbewerbern ab. Im Gegenteil, je weiter und wager das Angebot und die Kommunikation sind, desto größer ist der Wettbewerb. Man wird vergleichbar und kommt schnell in die Lage, sich über den Preis verkaufen zu müssen.

Raus aus der Preissschlacht, rein in die Komfortzone

Als kreativer und beratender Dienstleister arbeite ich immer MIT und nicht FÜR meine Kunden. Dabei habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Zusammenarbeit mit dem Kunden über die Qualität des Ergebnisses und mein persönliches Wohlbefinden entscheidet.

Kann ich für spezielle Kunden einen höheren Wert schaffen, werde ich auch lukrativere Aufträge erhalten. Sind meine Leistungen austauschbar, werde ich mich über den Preis verkaufen müssen. Wir alle kennen z.B. die Vampire, die einem die ganze Energie rauben und dann jedes Angebot in Grund und Boden verhandeln wollen.

Erst mal braucht es Klarheit

Nur wer weiß wer er ist und was er will, kann die Kunden finden, die zu ihm passen. Nun kennen wir alle diesen Begriff »Zielgruppe« aus dem Marketing. Lasst uns doch lieber Wunschkunde sagen. Gerade für Einzelunternehmer und Dienstleister lohnt es sich, konkrete Gedanken zu machen und einen klaren Fokus zu setzen. Darüber habe ich hier auch schon mal geschrieben.

Bin ich mir darüber im Klaren, welche Eigenschaften der Kunde mitbringen soll und welche für mich überhaupt nicht gehen, kann ich genau diese Wunschkunden gezielt ansprechen. Das ist viel wirkungsvoller als das große Feuer auf die gesamte Masse abzuschießen. 

Jetzt sind Sie gefragt!

Mich interessieren Ihre Positionierung, Ihre Erfahrungen und Ihre Meinung zum Thema Wunschkunden. Daher starte ich hiermit meine erste Blogparade »Mein Wunschkunde ist…«.

  • Wie muss Ihr persönlicher Wunschkunde sein? Und wie darf er nicht sein?
  • Warum macht es für Sie Sinn, sich auf Wunschkunden auszurichten?
  • Welche Maßnahmen haben Sie getroffen, um Ihren Wunschkunden gezielt anzusprechen?
  • Wie finden Ihre Wunschkunden dann konkret zu Ihnen?
  • Welche Rolle spielt das Social Web für Ihre Wunschkundengewinnung?
  • Welche Erfahrungen haben Sie mit unpassenden Kunden gemacht?
  • Wie gehen Sie mit Anfragen von unpassenden Kunden um? Haben Sie den Mut »Nein« zu sagen, oder nehmen Sie jeden Job an, der kommt?

Los geht’s!

Ob kurz oder ausführlich, als Text oder Video – Ich freue mich auf Ihren ganz persönlichen Beitrag. Einfach bis zum 30. April 2013* einen Artikel im eigenen Blog veröffentlichen und einen Link hierher setzen. Bitte zur Sicherheit zusätzlich die URL des Beitrags in den Kommentaren hinterlassen.

* Auf Twitter wurde der Wunsch geäußert, etwas mehr Zeit für weitere Beiträge zu erhalten. Dem komme ich gerne nach. Die Blogparade wird daher um zwei Wochen verlängert. Ihre Beiträge können Sie nun noch bis zum 15. Mai 2013 einreichen.

Ich werde die Beiträge hier listen und verlinken. Bei Twitter weise ich unter dem Hashtag #meinwunschkunde auf neue Beiträge hin. Nach Ablauf der Blogparade werde ich alle Beiträge in einem E-Book sammeln und zum kostenlosen Download anbieten.

Beiträge zur Blogparade

  1. Martin Grünstäudl: »Mein Wunschkunde …«
  2. CarstenWendt: »Mein Wunschkunde ist…«
  3. Monika Birkner: »Meine Wunschkunden…«
  4. Silke Bicker: »Meine Wunschkunde…«
  5. Biggi Mestmäcker: »Blogparade: Meine Wunschkunde ist…«
  6. Nicole Gugger: »Meine Wunschkunden…«
  7. Kerstin Boll: »Gesucht: der Wunschunde«
  8. Stephanie Esser: »Mein Wunschkunde«
  9. Bettina Schöbitz: »Kennen Sie die Kraft der Wunschkunden-Magie?«
  10. Frank Stachowitz: »Mein Wunschkunde ist?«
  11. Andrea Görsch: »Mein Lieblingskunde ist«
  12. Daniela Harder: »Mein Wunschkunde ist…«
  13. Christian Müller: »Wertebasis: So sieht mein Wunschkunde aus«
  14. Natalie Schnack: »Meine Wunschkunden – ja, ich will!«
  15. Lars Hahn: »Brennen für die eigene Sache! Meine Wunschkunden«
  16. Detlef Krause: »Haben Sie Ihre Wunschkunden schon gefunden?«
  17. Manuela Seubert: »Wunschkunde trifft Wunschlieferant«
  18. Andrea Stanke: »Liebe auf den ersten Blick – Mein Wunschkunde«
  19. Sandra Dirks: »Mein Wunschkunde ist … und plötzlich sehe ich ihn vor mir!«
  20. Michael Peuß: »Optimierte Angebote zu niedrigen Preisen als Wettbewerbsvorteil«
  21. Angelika Bungert-Stüttgen: »Begriffe in Bilder übersetzen: WUNSCHKUNDEN«
  22. Ute Klingelhöfer: »Wunschkunden – Nicht fischen, sondern fischen lassen«
  23. Silke Loers: »Wunder passieren nur im Märchen. Wunschkunden kommen von allein.«
  24. Christina Bodendieck: »Traumtyp gesucht? So finden Sie den idealen Kunden!«
  25. Judith Torma: »Sind Sie mein Wunschkunde?«
  26. Christoph Burger: »Mein Wunschkunde – frisch gebacken«
  27. Heide Liebmann: »Die falschen Kunden … kommen nicht mehr«
  28. Peter Claus Lamprecht: »Meine Kunden sind Wunschkunden«
  29. Karin Schnappauf: »Darf ich vorstellen? Meine Lieblingskundin!«
  30. Bettina Sturm: »Mein Wunschkunde ist…«
  31. Siegmar Gebele: »Die Kunde von den Wünschen meiner Wunschkundin«
  32. Marit Alke: »Wer sind die Wunschkunden für Ihr Coachingprogramm?«
  33. Sonja Vilei: »Der Wunschkunde: hat angebissen«
  34. Angelika Eder: »Liebe Anbieter, SAGT Eurem Wunschkunden doch, DASS er es ist« (Auch wenn dieser Beitrag nicht in einem eigenen Blog sondern hier in den Kommentaren geschrieben steht, finde ich es einen wertvollen und wichtigen Beitrag, den ich daher hier aufliste.)
  35. Heike Lorenz: »8 Jahre Selbständigkeit oder vom Glück mit Wunschkunden zu arbeiten!
  36. Maren Martschenko: »Referenzen sind gut, Wunschkunden sind besser«
  37. Frank Lorenz: »Mein Wunschkunde….«
  38. Martina Bloch: »Lieber Wunschkunde, dieser Beitrag ist für Sie!«
  39. Frank Schäfer: »Mein Wunschkunde ist…« (Dieser Nachzügler kam erst nach Ablauf der Blogparade rein. Trotzdem möchte ich Ihnen diesen Beitrag nicht vorenthalten.)
  40. Matthias Helberg: »Mein Wunschkunde ist…« (Und auch dieser Beitrag kam erst nach Ablauf der Blogparade rein.)
  41. Irene Waltz-Oppertshäuser: »Für dich?« (Ebenfalls eine Nachzüglerin)
Porträt Sascha Theobald

Sascha Theobald

Kommunikationsstratege & Webdesigner

Ich helfe Unternehmen durch eine klare und stimmige Kommunikation wirkungsvoll Wunschkunden zu gewinnen. Mit klaren Botschaften heben sich Dienstleister vom Wettbewerb ab und schaffen Vertrauen.

Meine Spezialitäten: KlarMacher-Workshop & blogmanufaktur

Mehr Impulse gefällig?

Monatliche Denkanstöße für Ihre Kundengewinnung
Beispiel anschauen   |   Mehr Infos

Kommentare zu diesem Artikel

Martin Grünstäudl  |   25. März 2013 um 10:40 Uhr

Hallo!

Ich habe grade daran teilgenommen: http://www.gruendungswissen.at/gruendungswissen/blog-post/2013/03/25/mein-wunschkunde/

Liebe Grüße
Martin

Sascha Theobald  |   25. März 2013 um 11:26 Uhr

Vielen Dank für Deinen Beitrag, Martin! Die Übersicht zu den Nachteilen eines Bauchladens gefallen mir sehr gut. :-)

Yuliyah  |   26. März 2013 um 12:56 Uhr

Sehr interessantes Thema für eine Blogparade. Dazu werde ich mir bei Gelegenheit mal ein paar Gedanken machen.

[…] haben? Hast Du bestimmte Methoden und Kniffe um deinen gewünschten Kundentyp zu erreichen? Die Blogparade von Sascha geht noch bis zum 30 April […]

Monika Birkner  |   13. April 2013 um 15:36 Uhr

Hallo Herr Theobald, eine schöne Idee, Ihre Blogparade. Meine etwas unkonventionellen Gedanken dazu habe ich hier veröffentlicht:
http://blog.monika-birkner.de/2013/meine-wunschkunden/

Silke Bicker  |   15. April 2013 um 12:30 Uhr

Hallo Herr Theobald,
ich habe gerade teilgenommen http://erdhaftig.wordpress.com/2013/04/15/wunschkunden/#more-959
So, wie dort, bin ich damit noch nie in die Öffentlichkeit gegangen :-)! Danke für diesen Anreiz.
Freundliche Grüße
Silke Bicker

Biggi Mestmäcker  |   15. April 2013 um 21:08 Uhr

Bin mit einer eher persönlichen Betrachtungsweise auch dabei: http://www.mehralstext.de/index.php/blog/ideen/blogparade-mein-wunschkunde-ist-/

Nicole Gugger  |   16. April 2013 um 17:43 Uhr

Ein paar Gedanken zum Thema Wunschkunden gibt`s jetzt auch von mir… unter http://www.nicolegugger.de/index.php/Service
Schöne Idee, Danke Sascha!

[…] ist ein Beitrag zur Blogparade “Mein Wunschkunde ist” von Sascha […]

Kerstin Boll  |   17. April 2013 um 10:42 Uhr

Hallo Herr Theobald,

vilen Dank für das schöne Blogparaden-Thema. Meinen Beitrag finden Sie hier: http://www.quivendo.de/?p=3132

Herzliche Grüße
Kerstin Boll

Stephanie Esser  |   17. April 2013 um 14:02 Uhr

Auch ich habe teilgenommen: http://blog.textschliff.de/2013/04/blogparade-wunschkunde/

Viele Grüße von Stephanie Esser

[…] Kollege Sascha Theobald hat zu einer Blogparade aufgerufen, an der gern teilnehme. Er fragt nach dem Wunschkunden. Diese […]

Andrea Görsch  |   18. April 2013 um 12:54 Uhr

Bei mir heißen sie Lieblingskunden:

http://www.wortladen.com/2013/04/18/mein-lieblingskunde-ist/

Schönen Gruß – Andrea Görsch

Mein Wunschkunde ist… | brandharder.de  |   18. April 2013 um 15:23 Uhr

[…] ist ein Beitrag für die Blogparade „Mein Wunschkunde ist…“ – auf besonderen Wunsch meines Twitterkollegen Sascha […]

[…] geschätzter Kollege Sascha Theobald hat zur Blogparade aufgerufen. Das Thema finde ich so spannend, dass ich mich gerne daran […]

Detlef Krause  |   22. April 2013 um 08:32 Uhr

Hallo Herr Theobald,

schön, dass Sie dieses Thema aufgegriffen haben. Viele machen sich darüber zu wenig Gedanken und wundern sich dann, wenn der Erfolg ausbleibt oder sie immer an die „falschen“ Kunden geraten. Hier meine Sichtweise des Themas „Wunschkunden finden“: http://www.feel-good-marketing.de/wunschkunden-gefunden/

Viele Grüße

Detlef Krause

Manuela Seubert  |   22. April 2013 um 11:04 Uhr

Toller Denkanstoss! Ich wünsche mir, dass sich Wunschkunde und Wunschlieferant treffen ;-).
http://www.seubert-pr.de/blog/2013/04/22/wunschkunde-trifft-wunschlieferant/
Herzlichen Gruß aus Limburg, Manuela

Andrea Stanke  |   23. April 2013 um 14:56 Uhr

Hallo Sascha, hier der Link zu meinem Beitrag: http://heart-worx.com/liebe-auf-den-ersten-blick-mein-wunschkunde/ Viel Vergnügen beim Lesen!
Liebe Grüße & bis bald,
Andrea

Sandra Dirks  |   24. April 2013 um 17:27 Uhr
Michael Peuß  |   24. April 2013 um 18:39 Uhr

Hallo Herr Theobald,
schon alleine das Schreiben von meinem Beitrag ( http://www.webmarketingsoftware.de/optimierte-angebote-zu-niedrigen-preisen-als-wettbewerbsvorteil/ ) zu dieser Blogparade hat mir unheimlich viel Klarheit über meine eigene Positionierung und Beziehung zu meinen Wunschkunden verschafft. Ich habe versucht, neben der Business-Positionierung auch die Rolle von guter Optimierung für Internet-Selbständige in den Fokus zu rücken.
Ich wünsche allen Teilnehmer viele Wunschkunden.
Viele Grüße
Michael Peuß

Angelika Bungert-Stüttgen  |   28. April 2013 um 09:55 Uhr

Lieber Sascha,
meiner zeichnerische Antwort auf Deine Frage nach den Wunschkunden findest Du unter http://www.freiraumfrau.de/2013/04/begriffe-in-bilder-uebersetzen-wunschkunden/
Herzliche Grüße,
Angelika alias Freiraumfrau

[…] zusammenarbeiten möchte. Das thematisierten auch schon Heide Liebmann und aktuell Sascha Theobald in einer Blogparade, an der ich mich gerne beteiligen möchte. Diesen Blogbeitrag nutze ich in eigener Sache, um Ihnen […]

Vertriebsblog: Tipps zu Vertrieb, Social Media und mehr  |   29. April 2013 um 07:54 Uhr

[…] Fall und der Aufruf von meinem Kollegen Sascha Theobald zur Blogparade: Mein Wunschkunde ist… haben mich veranlasst, über meine Wunschkunden nachzudenken. Wie sollen also meine Wunschkunden […]

Silke Loers  |   29. April 2013 um 07:56 Uhr

Lieber Sascha, etwas spät, doch nicht zu spät ist er nun da, mein Blogbeitrag zum Thema Wunschkunde. Hier: http://www.loers-vertriebsberatung.de/2013/04/wunder-passieren-nur-im-marchen-wunschkunden-kommen-von-allein/
Danke für die tolle Aktion und herzliche Grüße
Silke Loers

Christina Bodendieck  |   29. April 2013 um 09:37 Uhr

[…] in Hamburg wird mir bewusst, wie klar mein Bild vom Wunschkunden ist. Deshalb folge ich gern dem Aufruf von Sascha Theobald und beantwrote die Frage nach meinem […]

Judith Torma die Rednermacherinn  |   29. April 2013 um 11:40 Uhr

Weil es zur Vorbereitung meines Messeauftritts so wundervoll passt, habe ich ebenfalls mitgemacht!

Christoph Burger  |   29. April 2013 um 12:42 Uhr

Na, diese Blogparade läuft doch prima. Mein Beitrag:
http://www.christophburger.de/?p=1344

Danke für die Einladung, Herr Theobald!

[…] Theobald fordert in seiner aktuellen Blogparade „Mein Wunschkunde ist …“ zu Beiträgen rund um die Frage auf, was den eigenen Wunschkunden eigentlich […]

Peter Claus Lamprecht  |   30. April 2013 um 08:16 Uhr

Moin Herr Theobald,

hier kommt mein Beitrag zu Ihrer Blogparade: http://www.praesentationsberater.de/meine-kunden

Beste Grüße,
Peter Claus Lamprecht

Karin Schnappauf  |   30. April 2013 um 11:13 Uhr

Grüß Sie, Herr Theobald!

Herzlichen Dank für den schönen Impuls! Meine Lieblingskundinnen stelle ich doch gerne vor: http://karinschnappauf.blogspot.de/

Beste Grüße aus Regensburg,

Karin Schnappauf

[…] Frage wird mir oft gestellt. Und weil Sascha Theobald gerade eine Blogparade zum Thema Wunschkunden veranstaltet, nehme ich das zum Anlass, hier etwas über meine Kunden zu […]

Bettina Sturm  |   6. Mai 2013 um 08:08 Uhr

Mein Wunschkunde ist…
„… vielseitig interessiert, schlau und kreative „Über-den-Tellerrand-Gucker“ so formulierte es eine “Pilotin”.
http://www.deincopilot.de/ready-for-take-off/29-04-13-mein-wunschkunde-ist
Sonnige Grüsse aus München schickt Ihnen
Bettina Sturm

[…] Sascha Theobolds Blogparade mit dem Thema Mein Wunschkunde ist… schlägt dieser vor, den Begriff der Zielgruppe in Wunschkunde umzubenennen und startet seinen […]

Siegmar Gebele  |   7. Mai 2013 um 03:41 Uhr

Hallo, schön, daß die Aktion verlängert wurde! Hier mein Beitrag:
http://siegmargebele.com/2013/05/07/die-kunde-der-wunschkundin
lg°S.Gebele

Marit Alke  |   12. Mai 2013 um 11:06 Uhr

Hallo, kurz vor Toreschluß kommt auch noch mein Beitrag: http://coachingprodukte-entwickeln.de/wunschkunden/

Es geht um die Frage, wer die Wunschkunden für Programme oder andere Produkte sind. Eine wichtige Frage, weil viele Coaches und Berater mit der Entwicklung von Programmen ja genau NEUE Zielgruppen erschließen möchten.

Viele Grüße und danke für die ganzen tollen und inspirierenden Beiträge hier! :)

Marit Alke

Sonja Vilei  |   13. Mai 2013 um 17:30 Uhr

Nachdem ich das zweite Mal über diese Blogparade gestolpert bin (und beim ersten Mal etwas dazwischen kam, wie so oft), kommt hier gerade noch rechtzeitig mein Beitrag:
http://www.lektorat-vilei.de/2013/05/13/der-wunschkunde-hat-angebissen/

Grüßle
Sonja Vilei

Susanne Körner  |   14. Mai 2013 um 15:20 Uhr

Meine Wunschkunden sind Menschen, die mutig darin sind, mehr von ihrem Leben zu wollen, als es das bis jetzt ist. Die Selbst_Vertrauen entwickeln und auch mehr davon haben möchten. Die ihre Bremser ausschalten und endlich das verwirklichen, woran ihr Herz hängt. Solche, die erkennen, dass Sie selbst die Chance sind, auf die sie gewartet haben.

Sonnige Grüße

Susanne Körner

Angelika Eder  |   14. Mai 2013 um 18:46 Uhr

Tja, jetzt rächt es sich: Ich habe (noch) gar kein Blog! Diese wunderbare Blogparade (Dank an Sascha Theobald) ist nun der endgültige Wink mit dem Zaunpfahl. Denn hier hätte ich wirklich gern mitgeschrieben, zu Wunschkunden gibt es ja SO VIEL zu sagen! Also nutze ich kurzerhand das Kommentarfeld für die Botschaft, die mir unter den Nägeln brennt:

Alle scheinen ihre Wunschkunden ganz gut zu kennen und anhand bestimmter Merkmale identifizieren zu können. Nur einer merkt verläßlich nichts davon: Der Wunschkunde! Daher mein beherztes Plädoyer: Liebe Anbieter, SAGT Eurem Wunschkunden doch, DASS er es ist … und vor allem: WARUM! Er ist schließlich die Hauptperson, weswegen wir all das veranstalten. Und er soll doch kaufen, oder? Dafür braucht er aber ein Stückchen Vertrauen => Vertrautheit => Nähe.

Das ist für die Neukundengewinnung oft DER Erfolgsfaktor #1: Was haben Sie mit dem Wunschkunden gemeinsam? Was verbindet Sie? Warum sprechen Sie mit Ihrer Leistung genau ihn an – und nicht den Menschen/die Firma nebenan?
Wenn er das versteht, weil Sie eine logische und sympathische Brücke von sich zu ihm bauen, haben Sie schon einen großen Schritt in Richtung Auftrag getan!

So, das musste ich mir von der Seele schreiben – und jetzt wird der Blog geplant …

Herzliche Grüße aus Hamburg!

[…] ist mein Beitrag zur Blogparade „Mein Wunschkunde ist…“ von Sascha […]

Heike  |   15. Mai 2013 um 11:51 Uhr

So – schnell auf den letzten Drücker auch mein Beitrag.
Ich habe nämlich Glück, ich arbeite bereits mit meinen Wunschkunden und das seit 8 Jahren. Zeit Danke zu sagen, oder?

http://www.das-unternehmerhandbuch.de/2013/05/15/8-jahre-selbstaendigkeit-oder-vom-glueck-mit-wunschkunden-zu-arbeiten/

Viele Grüße
Heike

Frank Lorenz  |   15. Mai 2013 um 14:42 Uhr

erste Blogparade, hier mein Beitrag. Wunschkunde, fand ich spannend.
http://franklorenz.blog.de/2013/05/15/wunschkunde-15981904/

[…] Sascha Theobald hat seine erste Blogparade ins Leben gerufen und mir nun so oft das Stöckchen zugeworfen, dass ich doch schnell noch mitmachen will. Hatte ich […]

Martina Bloch  |   15. Mai 2013 um 22:37 Uhr

Lieber Sascha, kurz vor 24.00 Uhr und dem Ende der Blogparade nun auch endlich mein Beitrag dazu.Danke für das Stöckchenwerfen…
http://www.akquiseblog.de/2013/05/lieber-wunschkunde-dieser-beitrag-ist-fur-sie

Frank Schäfer  |   16. Mai 2013 um 18:05 Uhr

Heute Morgen bin ich durch einen Tweet von Frau Bloch auf diese Blogparade aufmerksam geworden. Leider einen Tag zu spät, um mitzumachen. Ich fand das Thema aber so spannend, dass ich trotzdem meine Idee dazu trotzdem niedergeschrieben habe: http://www.werk70.de/blog/58-mein-wunschkunde-ist.html

Mein Wunschkunde ist...  |   22. Mai 2013 um 08:29 Uhr

[…] Was es mit dem Wort Wunschkunde auf sich hat und was eine Blogparade ist, können Sie auf dem Blog des Kommunikationsstrategen & Webdesigners Sascha Theobald nachlesen. Für mich ist das Thema “Mein Wunschkunde ist…” ein glasklarer Fall […]

Blogparade “Meine Wunschkunden” | Nicole Gugger  |   16. Juli 2013 um 18:33 Uhr

[…] Dank an Sascha Theobald für diese wertvolle Anregung. Also, meine Wunschkunden […]

[…] erwarten die Menschen heute auch. Sie werden nichts verkaufen, wenn Sie sich nicht aktiv auf Ihre Wunschkunden ausrichten und ihnen auf Augenhöhe […]

[…] ihnen zu arbeiten. Herzlichen Dank auch an meinen Wunschnetzwerkpartner Sascha Theobald für diese Wunschkunden-Blogparade, die mich inspiriert hat, intensiv über meine Ausrichtung […]

[…] die Betonung leider noch viel zu oft auf dem »langsam« liegt. Wer das Web nicht nutzt, um mit Wunschkunden ins Gespräch zu kommen, verschenkt ein riesiges […]

Stefan  |   28. Oktober 2014 um 20:49 Uhr

Hallo Sascha, deine Blogparade ist zwar schon lange vorbei. Ich schreibe dir, weil das Thema „Wunschkunde“ oder „Zielkunde“ zu meinen Kernthemen gehört. (Ich werde demnächst auch drüber schreiben). Eine besonders genaue Definition des Wunschkunden ist das A und O wie ich finde, deswegen gehe ich soweit, dass ich meinen Wunschkunden so genau definiere, dass ich ihm sogar einen Namen gebe. :)
LG aus Salzburg
Stefan

[…] gibt. Neben normalen Textbeiträgen können zum Beispiel Videos, PodCasts, Interviews oder eben Blogparaden Leben in die Bude […]

[…] ich mich auf meine Wunschkunden fokussiere, sind diese Situationen deutlich weniger geworden. Mein Bauchgefühl wird von mal zu mal […]

Mein Wunschkunde ist...  |   22. April 2015 um 07:54 Uhr

[…] einen Tweet stolperte ich heute über die Blogparade von Sascha Theobald, die Dienstleister fragt, wie denn der Wunschkunde aussieht. Natürlich einen Tag zu spät, um […]

[…] Blogparade von Sascha Theobald regt mich an, meinen Wunschkunden hier näher zu […]

Gesucht: der Wunschkunde - quiVendo - Trainermarketing  |   26. November 2015 um 14:47 Uhr

[…] ist ein Beitrag zur Blogparade „Mein Wunschkunde ist“ von Sascha […]

Einen Kommentar schreiben

Newsletter abonnieren
Navigation