Sascha Theobald hilft Unternehmern durch eine klare
und stimmige Kommunikation Wunschkunden zu gewinnen.

Über Twitter Kunden gewinnen? Mein Erfahrungsbericht

Freitag Nachmittag trudelt eine E-Mail ein: »Nach dem, was ich von Ihnen auf Twitter gelesen habe, glaube ich, dass Sie der Richtige für mein Anliegen sein könnten.«. Kundengewinnung via Twitter – Ausnahme oder echtes Potenzial?
31.07.2014  |  Autor: Sascha Theobald  |  13 Kommentare

Seit dem 24. September 2010 habe ich meinen persönlichen Twitter-Account @sascha_theobald. Am Anfang eher zum Ausprobieren und Spielen. Mit dem Start meines Blogs im November 2011 habe ich dann auch begonnen, meinen Twitter-Account strategisch zu nutzen. Seitdem habe ich rund 7.000 Tweets geschrieben und unzählige gelesen.

Twitter ist fester Bestandteil meiner Kommunikationsstrategie – ein wichtiger Satellit zu meinem Heimatplaneten – dem Unternehmer-Blog. Von all den Social Media ist mir – neben meinem Blog – Twitter das liebste. Es ist schnell, unkompliziert und auf den Punkt. Ich habe dort wunderbare Menschen kennengelernt, viel Interessantes gelesen und Kunden gewonnen.

Die Skepsis der Unternehmer ist groß

In Deutschland ist Twitter weit weniger verbreitet als Facebook. Gerade Unternehmen tun sich immer noch schwer, Twitter in die Kommunikationsstrategie zu integrieren. Es wird noch viel zu oft als sinnlose Spielerei abgestempelt. »Mit der beschränkten Anzahl von Zeichen lassen sich kaum relevante Botschaften verbreiten«. »Man sieht mehr Fotos von irgendeinem Mittagessen als interessante Informationen«. So oder ähnlich hört man es immer wieder aus dem Munde der Bedenkenträger. Oft besiegelt die Frage nach dem kurzfristigen, messbaren ROI die ablehnende Haltung.

Butter bei die Fische: Was bringt Twitter?

Viele Unternehmen urteilen über Twitter, ohne es wirklich ausprobiert zu haben. Damit wird man dem enormen Potenzial dieser Plattform nicht gerecht. Bei all meinen subjektiven Sympathiebekundungen möchte ich in diesem Beitrag konkret benennen, was mir Twitter als Unternehmer bringt.

  • Ich lese viele interessante Dinge. Über Twitter erhalte ich Zugang zu Artikeln, Meinungen und Einblicken vieler verschiedener Fachleute. Gedanken und Fragen regen mich immer wieder an, nachzudenken oder meine Meinung zu überdenken. Der Austausch mit verschiedenen Menschen ist immer wieder eine Bereicherung, die mich menschlich und fachlich weiterbringt.
  • Ich lerne Menschen kennen. Wer begreift, dass er auf Twitter als Mensch mit Menschen kommuniziert, wird auch echte Beziehungen aufbauen können. Ich habe Kollegen kennengelernt, mit denen ich mich austausche und gemeinsam Ideen entwickle. Ich habe spannende Persönlichkeiten kennengelernt, die interessante Dinge zu erzählen haben. Ich habe Menschen kennengelernt, die Interesse an meinen Leistungen haben. Einige Online-Kontakte habe ich zwischenzeitlich auch offline kennengelernt. Aus dem gelebten Netzwerk profitieren alle Beteiligten.
  • Menschen lernen mich kennen. Meine Tweets sind immer persönlich formuliert. Ich teile die Freude über ein gelungenes Projekt genauso wie den Ärger über das missbrauchte Vertrauen. Ich zeige mein Wissen und meine Haltung – mit Ecken und Kanten. Ich gebe damit bewusst die Möglichkeit, mich kennenzulernen.
  • Ich bekomme schnelle Unterstützung. Egal ob ich einen Tipp für ein Restaurant in einer fremden Stadt oder Meinungen zu einer bestimmten Frage suche. Auf Twitter wird mir meist schnell und unkompliziert geholfen (#followerpower). Ebenso helfe ich natürlich auch gerne weiter – ob ein Plugin für WordPress gesucht wird oder frische Musik für die Plattensammlung.
  • Ich gewinne Kunden. Viele glauben nicht, dass man über Twitter wirklich Kunden gewinnen kann. Ich weiß: Man kann! In der Zwischenzeit hat ein beachtlicher Teil meines Umsatz seinen Ursprung in Twitter. Einige Interessenten nehmen sogar direkt über eine Twitter-Direktnachricht mit mir Kontakt auf. Schneller und unkomplizierter geht es kaum.

Ich bin davon überzeugt, dass ein Twitter-Engagement nur mit einem aussagekräftigem Blog im Rücken so wirkungsvoll sein kann. Die Menschen, die ich bei Twitter kennenlerne, können sich im Blog weiter über meine Haltung, meine Arbeit und deren Wert für sie selber informieren.

Und wie gewinnt man Kunden bei Twitter? 6 persönliche Tipps!

Natürlich werden Sie unzählige Unternehmer finden, die berichten, dass sie via Twitter nie einen Kunden gewonnen haben. Ebenso werden viele Menschen Twitter nur als Spielerei nutzen. Aber man kann sehr wohl Kunden über Twitter gewinnen. Meine 6 Tipps entstammen meiner persönlichen Erfahrung und sollen nicht als »der einzig wahre Weg« gesehen werden. Vielleicht inspirieren Sie meine Tipps, Ihren eigenen Weg zu finden und Twitter wirkungsvoll zu nutzen.

  1. Ganz oder gar nicht. Alle Jubeljahre mal einen Tweet absetzen? Zu 99% nur mitlesen?  So wird das nix. Wenn Sie Twitter strategisch nutzen wollen, sollten Sie es auch richtig machen. Es ist wichtig, Beziehungen zu knüpfen und zu pflegen. Dazu muss man sich auf Twitter einlassen und es nicht nur halbherzig nutzen. Neben persönlichen Tweets sollten Sie auch ihr Fachwissen und Ihre Haltung durchblicken lassen.
  2. Als Mensch mit Menschen kommunizieren. Es sind weder User noch Freaks. Es ist keine Parallelwelt und keine anonyme dazu. Sie kommunizieren mit Menschen. Kommunizieren Sie mit den Menschen so, wie Sie es im »wahren Leben« auch tun würden. Kommunizieren Sie lebendig und persönlich. So werden Sie greifbar und schaffen Vertrauen. Nur so können für beide Seiten wertvolle Beziehungen entstehen.
  3. Das Verkaufen gehört nach hinten gestellt. Wer beim Twittern nur die Dollarzeichen in den Augen hat und jeden Tweet berechnend absetzt, wird damit wenig Erfolg haben. Die Menschen merken, ob jemand nur den schnellen Euro machen möchte. Gehen Sie nicht mit der Absicht ran, Leistungen verkaufen zu wollen. Stellen Sie die Menschen und deren Anliegen in den Mittelpunkt.
  4. Bitte keine Werbung. Mit platten Werbebotschaften werden Sie kaum auf offene Ohren stoßen. Würden Sie freiwillig jemandem Folgen, der immer nur seine Produkte anpreist? Eben! Geben Sie lieber Einblicke und Impulse. Teilen Sie neben Ihren eigenen Botschaften auch gute Inhalte von Anderen. So hört man Ihnen gerne zu und nimmt Sie als Mensch war.
  5. Nicht grübeln. Machen! Während die einen noch lange über ROI und Bedenken grübeln, gewinnen die anderen schon Kunden. Das Web hat uns gezeigt, dass man nicht alles haargenau messen kann und man auch einfach mal loslassen und experimentieren muss. So muss dann auch nicht jeder Tweet perfekt sein. Denn genau das macht Sie interessant und sympathisch.
  6. Sie brauchen Geduld. Ihre Präsenz auf Twitter zahlt sich nicht über Nacht aus. Wertvolle Beziehungen brauchen Zeit, um sich zu entwickeln. Haben Sie das stets vor Augen. Ansonsten können Frust und Enttäuschung das Projekt zum Scheitern bringen. Und das wäre schade. Geben Sie ihrem Engagement Luft und bauen Sie keinen Erfolgsdruck auf.

Hier finden Sie weitere Tipps zur klaren Kommunikation via Twitter.

Besonders wirkungsvoll ist Twitter natürlich im Kommunikations-Team. Das Zusammenspiel aus Blog, Twitter und anderen Kanälen sollte ein stimmiges Gesamtbild ergeben und den Wunschkunden über verschiedene Ecken ansprechen. So ist es dann auch manchmal gar nicht so genau reproduzierbar, wo der Interessent den entscheidenden Impuls bekommen hat, sich bei Ihnen zu melden.

Und jetzt interessieren mich Ihre Erfahrungen mit Twitter. Gefällt Ihnen Twitter? Haben Sie auch schon über Twitter Kunden gewonnen? Was bringt Twitter Ihnen persönlich? Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Update 22.04.2016: Ich steuere diesen Beitrag nachträglich zur Blogparade #TwitterundIch von Brandwatch bei.

Porträt Sascha Theobald

Sascha Theobald

Kommunikationsstratege & Webdesigner

Ich helfe Unternehmen durch eine klare und stimmige Kommunikation wirkungsvoll Wunschkunden zu gewinnen. Mit klaren Botschaften heben sich Dienstleister vom Wettbewerb ab und schaffen Vertrauen.

Meine Spezialitäten: KlarMacher-Workshop & blogmanufaktur

Mehr Impulse gefällig?

Monatliche Denkanstöße für Ihre Kundengewinnung
Beispiel anschauen   |   Mehr Infos

Kommentare zu diesem Artikel

Silke Loers  |   31. Juli 2014 um 08:06 Uhr

Lieber Sascha, aus inzwischen unzähligen Gesprächen weißt Du, dass ich es genau so sehe und erlebt habe.
Auch wir haben uns über Twitter kennengelernt.
Ich habe auch schon so einige Aufträge über Twitter letztlich gewonnen. Für mich ist der Punkt mit dem Kennenlernen und Zeigen sehr wichtig. Meine Kunden können verfolgen, wie ich arbeite, welche Themen mir wichtig sind und welche Werte und Haltung ich habe. So ist bereits das Vertrauen da, das eine Kundenbeziehung benötigt.

Herzliche Grüße
Silke

Matthias Helberg  |   31. Juli 2014 um 08:33 Uhr

Hallo Herr Theobald,
ich würde es so formulieren: Bin über twitter schon Kunde geworden… ;-)

Herzliche Grüße
Matthias Helberg

Stephanie Wagner  |   31. Juli 2014 um 09:53 Uhr

Hallo Sascha,

absolute, vollumfängliche, uneingeschränkte Zustimmung – und alles wunderbar auf den Punkt gebracht.

So viele wirklich interessante Themen, tolle Leute, wertvolle Kontakte und tatkräftige Unterstützung wie auf Twitter habe ich online noch nirgendwo anders erlebt und so einiges davon erweist sich auch offline als unglaublich bereichernd – für mich und hoffentlich auch für „die anderen“ ;).

Toller Artikel, danke dafür!
Viele Grüße, Steffi

Birgitt Jendrosch  |   31. Juli 2014 um 11:20 Uhr

Hallo Sascha,

genau meine Erfahrungen.

Man kommt ins Gespräch mit netten Leuten, die dann eventuell genauer nachfragen und sich für meine Dienstleistung interessieren.

Twitter ist für mich so eine Kombi aus persönlichen Dingen (z.B. über die ich schmunzeln kann oder mich bewegen), Berichte über meine Fachthemen (in Verbindung mit meinem Blog) und Mitteilungen (wann, wo und wie man z.B. Seminare von mir stattfinden).

„Aber“ man muss auch etwas (mehr) Energie investieren.

Liebe Grüße
Birgitt Jendrosch

Manuel Kaufmann  |   31. Juli 2014 um 12:15 Uhr

Ein toller Artikel, dem ich hundertprozentig zustimmen kann!! Ich musste den Artikel gleich auf meinem Blog empfehlen: http://www.fp-digitaldruck.de/blog/linktipp_ueber_twitter_kunden_gewinnen

Viele Grüße aus dem Thüringer Wald
Manuel Kaufmann

Sandra Dirks  |   31. Juli 2014 um 14:51 Uhr

Hallo Sascha,
vielen Dank für den tollen Artikel. Ich sehe das ganz genauso. Ich habe auch schon Kunden über Twitter erhalten, eben weil ich auf Twitter authentisch sein darf. Ich finde hier zeigt sich oft, ob man jemanden gern mag, und vielleicht auf einer Welle schwimmt.
Es gibt auch Menschen, die mich nicht mögen, oder die ich nicht mag, und das darf gerne so sein. Mit denen diskutiere ich dann einfach nicht. Gerade auf Twitter zeigt sich schnell, wo’s stimmt, und wo nicht. Wenn ich das erzähle, dann ernte ich oft Kopfschütteln, gar mancher fragt nach dem ROI etc. WTF? Herrje, sie haben’s eben nicht verstanden. Wir müssen einfach umdenken. Mit Twitter sind wir da schon ganz gut dabei.

Aber Twitter ist für mich auch gerne ein Kanal um Dampf abzulassen. Gerne rege ich mich dazu über Menschen in Bahn, Bus. Auto oder City auf. Das gehört eben auch zu mir. Soll das doch bitte der Kunde ruhig wissen. Schließlich kauft er mich und meine Leistung zu 100%. Als Trainerin bin ich schließlich auch nur ein Mensch und kein perfektes Fabelwesen.

Liebe Grüße
Sandra

Sascha Theobald  |   4. August 2014 um 16:31 Uhr

Vielen Dank für die schönen Rückmeldungen!

Susanne Kerschner  |   3. September 2014 um 19:03 Uhr

Lieber Sascha Theobald,
vielen Dank für diesen großartigen Bericht, der sich – mit Ausnahme der gewonnenen Kunden – mit meinen eigenen Erfahrungen vollends deckt. Obwohl ich erst seit kurzem einen Twitter-Account habe, mich also eher noch in der Entdeckungsphase befinde, schätze ich den besonderen Spirit, der mir bei Twitter begegnet: Vor allem der authentische Austausch von Mensch zu Mensch und die grenzenlose Inspiration zu den unterschiedlichsten Themen habe ich in dieser angenehmen Form bisher in keinem anderen Netzwerk gefunden. Dieser spielerisch leichte Umgang beflügelt meine täglichen Kommunikationsprojekte und fördert das Miteinander durch den Input neuer, eigener Inhalte. So entsteht ein kooperativer Kreislauf, der auf Vertrauen basiert. Wenn über diesen Kanal irgendwann zusätzlich noch Kundenaufträge angeflogen kommen, dann wird natürlich noch freudiger gezwitschert. I love Twitter. #Kommunikation = #Beziehungsmanagement = #Zwitscherstube

Schöne Grüße schickt die Satzmacherin

Sascha Theobald  |   4. September 2014 um 16:49 Uhr

Vielen Dank für Ihre Einblicke, Frau Kerschner. Ich wünsche Ihnen weiterhin viel Spaß auf Ihrer Entdeckungstour!

Twitter — Aktuelles aus 8.2014 | webpixelkonsum  |   11. Oktober 2014 um 20:00 Uhr

[…] 10.10.2014 [23] Twitter Starts to Change the Central Logic of Its Service | Stand 10.10.2014 [24] Über Twitter Kunden gewinnen? Mein Erfahrungsbericht | Stand […]

Twitter für Unternehmen - über Twitter neue Kunden gewinnen  |   27. September 2015 um 15:18 Uhr

[…] werden als positiv gewertet, verhilft zu einem besseren Ansehen und Twitter ergibt einen Sinn. Nutzer von Twitter können damit zu neuen Kunden werden und steigern somit den Umsatz vom Unternehmen. Allerdings sollte man hierbei berücksichtigen, dass […]

[…] Erfahrungen zur Kundengewinnung auf Twitter habe ich drüben schon mal beschrieben. Diese positiven Erfahrungen teile ich bis heute […]

Worauf müssen Unternehmen bei Social Selling achten?  |   28. April 2016 um 08:15 Uhr

[…] Wenn es wieder ein Update gibt oder besondere neue Dinge zu beachten sind, macht er seine Follower darauf aufmerksam. Darüber hinaus führt er spannende Unterhaltungen auf Twitter mit potenziellen Kunden. Über seine Erfahrungen schreibt er in seinem Blog. […]

Einen Kommentar schreiben

Newsletter abonnieren
Navigation