Sascha Theobald hilft Unternehmern durch eine klare
und stimmige Kommunikation Wunschkunden zu gewinnen.

So dürfen Sie Fotolia-Fotos auch auf Facebook & Co. nutzen

Gute Fotos hauchen einem Blog auch optisch Leben ein. Wer sich bei Bilddatenbanken bedient, sollte auf die Nutzungsbedingungen achten. Besonders bei der Verwendung in den Social Media gibt es Fallstricke.
20.01.2015  |  Autor: Sascha Theobald  |  15 Kommentare

Nachdem ich hier vor einiger Zeit davor gewarnt habe, Stockphotos in Social Media zu teilen, sieht die Lage zwischenzeitlich anders aus. Schon länger gibt es hier und da kleinere Anbieter, die erlauben, ihre Bilder auch auf Facebook & Co. zu nutzen. Nun hat auch der Stockphoto-Riese Fotolia seine Nutzungsbedingungen angepasst.

Schon von Beginn an nutze ich hier im Blog Fotolia-Fotos als Beitragsbilder. Ich schätze die große Auswahl guter Bilder und die vernünftigen Lizenzgebühren. Mich hat es aber immer tierisch genervt, dass ich die Fotos für Facebook & Co. sperren musste, um keine Abmahnung zu riskieren. Komplett verzichten wollte ich auf die Fotos aber auch nicht. Die Wirkung von guten Fotos im Blog ist nicht zu unterschätzen.

Auf der Suche nach einer Alternative habe ich mir die Nutzungsbedingungen von Fotolia noch mal angeschaut. Und siehe da: Zwischenzeitlich erlaubt Fotolia die Verwendung des Bildmaterials auch in Social Networks. Es gibt nur einige wenige Dinge zu beachten.

Blogbeiträge mit Vorschaubild teilen

Es ist nun gestattet, Blogbeiträge inkl. Artikelbild auf Facebook & Co. zu teilen. Sie können also Fotolia-Bilder im Blog verwenden, ohne diese für die Social Networks sperren zu müssen. Ebenfalls erfreulich: Die Vorschaubilder müssen keine Urheberrechtsangabe enthalten.

*** Update ***
Nachdem der Fotolia-Support mir schriftlich bestätig hatte, dass man keine Kennzeichnung (Urheber und Quelle) im Bild braucht, hat eine Kollegin zwischenzeitlich eine andere Aussage dazu bekommen. Nach telefonischer Rückfrage konnte man die ursprüngliche Aussage nicht bestätigen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte nun doch eine Kennzeichnung ins Bild setzen. Der Fotolia-Support war nicht in der Lage eine klare Aussage zur rechtlich einwandfreien Nutzung des Materials zu machen. Man empfahl mir, einen Anwalt zu konsultieren. Über dieses Dilemma werde ich demnächst in einem separaten Blog-Beitrag schreiben.

Fotos direkt ins Social Network hochladen

Anders ist das, wenn Sie Fotolia-Fotos aktiv in Social Networks hochladen. Das ist zwar zwischenzeitlich auch gestattet, es gilt allerdings zwei Bedingungen zu erfüllen.

  • In unbearbeiteter Form dürfen die Bilder in einer Auflösung von maximal 1.000 x 1.000 Pixel verwendet werden. Die Standard-Lizenzen XS und S erfüllen diese Anforderung.
  • Urheber und Quelle müssen lesbar im Bild erwähnt werden. Eine Angabe auf der Website oder im Impressum reichen nicht. Dazu bietet Fotolia den Download direkt als »Social Media optimiert (72dpi und © Info)« an. Alternativ kann man die Angaben auch selber einfügen.

Diese beiden Bedingungen sind einfach zu erfüllen. Und so lassen sich die Bilder auch für eigene Spruch-Bilder oder Hinweis-Banner auf Facebook & Co. verwenden.

Fazit

Endlich können Blogger Fotolia-Bilder auch in den Social Media nutzen. Lange genug hat es gedauert, bis sich Fotolia darauf eingelassen hat. Aber nun ist dieser wichtige Schritt getan. Jetzt wünsche ich mir nur noch, dass die Anbieter die Nutzungsbedingungen einfacher und plakativer formulieren. Das juristische Geschwurbel lässt Fragen offen und verursacht Unsicherheiten. Das geht doch besser!

Hinweis

Diesen Beitrag habe ich nach bestem Wissen und Gewissen geschrieben. Die Inhalte basieren auf Antworten, die ich vom Fotolia-Support erhalten habe. Dennoch kann ich für die Richtigkeit der Angaben keine Gewähr übernehmen. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall einen spezialisierten Anwalt.

Bitte beachten Sie auch, dass ich hier speziell über den Anbieter Fotolia schreibe. Für andere Bilddatenbanken können andere Nutzungsbedingungen gelten. Von den Infos in diesem Beitrag unberührt bleibt natürlich die normale Pflichtangabe des Urhebers und des Anbieters auf der Website selber.

Porträt Sascha Theobald

Sascha Theobald

Kommunikationsstratege & Webdesigner

Ich helfe Unternehmen durch eine klare und stimmige Kommunikation wirkungsvoll Wunschkunden zu gewinnen. Mit klaren Botschaften heben sich Dienstleister vom Wettbewerb ab und schaffen Vertrauen.

Meine Spezialitäten: KlarMacher-Workshop & blogmanufaktur

Mehr Impulse gefällig?

Monatliche Denkanstöße für Ihre Kundengewinnung
Beispiel anschauen   |   Mehr Infos

Kommentare zu diesem Artikel

[…] Update: Zwischenzeitlich erlaubt Fotolia es, Bildmaterial auch in den Social Networks zu nutzen. Detaillierte Infos dazu, finden Sie in diesem aktuellen Beitrag. […]

Manuel Kaufmann  |   20. Januar 2015 um 14:45 Uhr

Das ist sehr gut zu wissen! Vielen Dank für die Information.

Viele Grüße aus dem Thüringer Wald
Manuel Kaufmann

[…] Christian Spließ: Redaktions- oder Themenplan: Die Gretchenfrage des Social-Web-Arbeiters Sascha Theobald: So dürfen Sie Fotolia-Fotos auch auf Facebook & Co. nutzen […]

Marcel  |   4. März 2015 um 01:39 Uhr

Hallo Sascha, danke für die Info. Steht das aktuell irgendwo auf Fotolia, dass die Vorschaubilder genutzt werden dürfen? Hast du da eine Quelle für mich? Wäre super.

Grüße,
Marcel

Sascha Theobald  |   4. März 2015 um 10:53 Uhr

Hallo Marcel,

habe den Support direkt und „Klartext“ gefragt.

Viele Grüße!
Sascha

[…] sich auch fachlich aus. Wenn ich meinen Lesern zum Beispiel einen fundierten Überblick über die Verwendung von Fotolia-Bildern in den Social Media geben möchte, frage ich beim Anbieter genau nach. Ein »Naja, wird schon« reicht hier nicht […]

Marcel  |   10. März 2015 um 23:32 Uhr

Hi Sascha,

lieben Dank und Grüße
Marcel

Emilie  |   12. Oktober 2015 um 14:26 Uhr

Danke für die Info. Eine Kundin hat mir informiert und ich konnte es erstmal nicht glauben! Das finde ich so fresch von fotolia.
Übrings: ich finde deine Beiträge immer sehr lesenwert, Danke!

claudia  |   23. Oktober 2015 um 14:46 Uhr

Hallo, nachdem ich grade selber mit fotolia zu dem Thema telefoniert habe und dort einen nicht so sehr netten bzw. kompetenten Ansprechpartner hatte, bin ich nach Recherchen hier gelandet. Toller Beitrag, denn auf die Möglichkeit mit dem Vorschaubild wurde ich nicht hingewiesen. Komplett überfordert war mein Kontakt aber bei der Frage nach Pinterest. Da er das nicht kannte (?), fand er es auch unrelevant. Drum meine Frage. wie verhält es sich beim Weiterpinnen von fotolia-Bildern, die bei einem Text auf meiner Webseite genutzt werden?

Sascha Theobald  |   24. Oktober 2015 um 20:15 Uhr

Hallo Claudia,

das deckt sich leider mit meinen Erfahrungen zum telefonischen Support bei Fotolia.

Das Teilen von Vorschaubildern in den Social Networks soll laut Nutzungsbedingungen in Ordnung sein. Schriftlich teilte mir der Support mit, dass man keine Kennzeichnung im Bild brauche. Telefonisch und auf Anfrage einer Kollegin war die Antwort nicht so eindeutig. Man empfahl eher eine Kennzeichnung, um sicher zu gehen. Zudem riet der Fotolia-Support, dass man eine Anwalt konsultieren solle, um sicher zu gehen.

Über das Dilemma der uneindeutigen Aussagen von Fotolia und der Tatsache, dass sie anscheinend nicht mal als Support-Mitarbeiter wissen, wie man deren Nutzungsbedingungen erfüllt, werde ich demnächst bloggen.

Bitte beachten sie, dass die Aussagen hier ohne Gewähr erfolgen und keine Rechtsberatung ersetzen. Fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Anwalt.

Viele Grüße!
Sascha Theobald

Peter  |   9. Dezember 2015 um 22:02 Uhr

Super, endlich gibt es zumindest schon einmal eine „Teilklarheit“ :-)

Benni  |   20. April 2016 um 12:16 Uhr

Moin Sascha, Platz 1 bei Google und doch keine konkrete Aussage, ärgerlich! Nicht gegenüber DIR! Sondern gegenüber Fotolia… ich nehme an, es hat sich nichts neues ergeben, oder hast Du neue Infos? Danke und LG, Benni

Sascha Theobald  |   20. April 2016 um 19:48 Uhr

Hallo Benni,

in Sachen Fotolia hat sich nichts Neues ergeben. Im Falle von neuen Informationen, werde ich die hier im Beitrag ergänzen. Letzter Stand ist, dass man die Quellenangabe besser direkt ins Bild setzt.

Viele Grüße!
Sascha

Chris  |   30. April 2016 um 11:27 Uhr

Hallo Sascha,

Das Thema Interessiert mich auch brennend, auf der Webseite ist ja nichts nützliches zu finden. Ich bin auch auf deinen Artikel gestoßen, und frage mich wie genau ich die Fotos vermarkten darf. Ich nutze nur die kleinen Bilder, die User können diese auf Facebook teilen.Ich selbst teile Sie auf Facebook nur auf meiner Page. Diese sind nicht größer als 1000×1000, ist dies nun erlaubt? Bzw muss ich diese nun doch kennzeichnen? Sprich einfach die Quelle von Fotolia angeben, obwohl die Bilder auch bereits bei anderen Portalen zu finden sind? Bin gerade etwas verwirrt. Danke. chris

Sascha Theobald  |   30. April 2016 um 17:33 Uhr

Hallo Chris,

laut Fotolia-AGB und Aussage des Supports darfst Du die Fotos auch auf Facebook nutzen. Ob eine Kennzeichnung im Bild notwendig ist, konnte mir selbst der Fotolia-Support nicht eindeutig beantworten. Es wird aber empfohlen. Eine rechtlich abschließende Einschätzung kann und darf ich Dir nicht geben. Im Zweifelsfall musst Du einen Anwalt fragen.

Viele Grüße!
Sascha

Einen Kommentar schreiben

Newsletter abonnieren
Navigation