Twitter-SymbolFacebook-SymbolInstagram-SymbolXing-SymbolLinkedIn-SymbolRSS-Symbol

Das Strategie-Blog
Impulse für eine strategische Unternehmenskommunikation

Akquisefachfrau Martina Bloch hat es am eigenen Leib erfahren: Diagnose Krebs. An Arbeiten war kaum mehr zu denken. Eine solche Situtation kann auch finanziell schnell bedrohlich werden. Mitunter reicht schon ein gebrochener Arm, um das Geschäft ins Wanken zu bringen. Aber was kann man vorher dagegen tun?
Großes Leistungsangebot geschnürt. Nette Website gestalten lassen. Jetzt heißt es mit großem Getrommel bei allen möglichen Leuten Aufmerksamkeit erreichen. Irgendwie. Die Botschaft muss schön weit gefasst werden, damit sich möglichst viele Menschen davon angesprochen fühlen. Und nun?
Annette Schwindt fragt in Ihrer Blogparade: »Profil oder Seite – oder beides?«. In meinem Beitrag beantworte ich die Frage für mich persönlich und als Kommunikationsstratege in Hinblick auf eine klare Kommunikation.
Um Websites und Blogs lebendiger zu gestalten, wird gerne auf Stockphotos zurückgegriffen. Die vielen Anbieter stellen einen großen Fundus interessanter Motive zum überschaubaren Preis zur Verfügung. Oft aber dürfen diese Motive nicht in den Social Networks verwendet werden.
Wer auf seiner Website keine Preise veröffentlichen will oder kann, sollte keinen plakativen Navigationspunkt »Preise« einrichten. Denn das weckt falsche Hoffnungen, enttäuscht den Besucher und sendet die falsche Botschaft.
Standardvorlagen und Baukastensysteme werden als schnelle und kostengünstige Lösung für die eigene Firmenwebsite angepriesen. Aber sollte »schnell« der Maßstab sein? Und welche Wirkung hat ein Webdesign von der Stange?
Dienstleister und vor allem Handwerker sind Blogs gegenüber häufig skeptisch eingestellt. Sie setzen lieber auf Werbeanzeigen, Mailings und Broschüren. Aus meiner Sicht ein großer Fehler.
Die bequemen Zeiten für Dienstleister sind vorbei. In jedem Bereich gibt es unzählige Anbieter – dank Internet nur einen Klick entfernt. Der Kunde ist heute mehr denn je in der Lage, die Angebote ausgiebig zu vergleichen.
Christine Heller hat die Blogparade »Das kleine ABC für Corporate Blogs« ins Leben gerufen. Eine tolle Aktion, denn das Blog ist ein wirkungsvolles Instrument der Online-Kommunikation.
Wenn man über Abmahnungen liest, sind das immer recht fiese Geschichten. Anwälte schöpfen aus dem Vollen, drohen und verlangen eine Menge Geld. Bei Twitter habe ich heute von einer ganz angenehmen Alternative gelesen.
München ist weg. Gesperrt. Ohne Vorwarnung. 400.000 Fans und alle Beiträge mitsamt Kommentaren sind nicht mehr auf Facebook erreichbar.
Es gibt zwei sehr gute Gründe, warum ich darauf achten sollte, mit wem ich zusammenarbeite.
Da meint es ein Hotel gut mit seinen Kunden. Gäste, die im Seedamm Plaza in der Schweiz einchecken, finden ein Päckchen Ohrenstöpsel auf dem Nachttisch. Als kleine Aufmerksamkeit vom Hotel – so wird es bei Twitter berichtet.
Wer Soziale Medien lediglich dazu nutzt seine Werbe-Botschaften unter's Volk zu bringen, wird vor allem auf Eins stoßen – auf taube Ohren.
Wie so oft klingt es so logisch und doch... Aber fangen wir ganz vorne an.
Heute ist es soweit. Dies ist der erste Beitrag in meinem niegelnagelneuem Blog. Herzlich willkommen!
Sascha Theobald Schaltfläche mobile Navigation