Positionierung:
So kommen Sie in Ihre Stärke

In Zeiten der Wettbewerbs- und Informationsflut brauchen Solo-Selbständige und kleine Unternehmen eine klare Positionierung. Dazu brauchen Sie keine fremden Erfolgsformeln, denn das Wesentliche liegt in Ihnen selbst. Was macht Sie stark?
Baum mit großen Wurzeln © Jason Weingardt – unsplash.com

Als Selbständige:r haben Sie es nicht leicht – Sie müssen viele Bälle in der Luft halten. Und dann ist da das Marketing. Es gibt tausende Möglichkeiten und das Gewimmel in den Kanälen ist groß. Sie sehen unzählige Erfolgsrezepte, Anleitungen und Tipps: Ohne Video geht heute nichts mehr. Mindestens 1.000 Wörter für Platz 1 bei Google. Die perfekten Hashtags für Likes auf Instagram.

Aktionistisches Marketing verschwendet Ressourcen und bringt wenig. Dabei wollen Sie doch nur erfolgreich Ihr Ding machen. Wissen, was zu tun ist. Lukrative Kund:innen gewinnen, etwas bewirken und gute Honorare verdienen, statt im »Selbst und ständig« gefangen zu sein.

Eine klare Positionierung bringt Selbständige
und kleine Unternehmen in ihre Stärke.

Inhaltsverzeichnis
  1. Was ist Positionierung?
  2. Positionierung – das effektivste Marketing der Welt?
  3. Positionierung ist mehr als Marketing
  4. Was sind die Vorteile einer klaren Positionierung?
  5. Positionierung für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen
  6. So finden Sie Ihre Positionierung
  7. Welche Stolperfallen gibt es in der Positionierung?
  8. Positionierung klar kommunizieren
  9. Checkliste: Woran erkenne ich, das ich klar positioniert bin?
  10. Alle Beiträge zum Thema Positionierung

Was ist Positionierung?

An dieser Stelle wird oft die Definition des Kult-Werbers David Ogilvy zitiert: Positionierung ist »was das Produkt leistet – und für wen«. Aber diese Definition greift gerade für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen in Zeiten der Austauschbarkeit zu kurz.

Wo Leistungen austauschbar sind, kommt es auf die Persönlichkeit an – die Erfahrung, die Haltung, die Mission, die spezielle Art und Weise.

Schon in den 1960er Jahren entwickelte Jack Trout das »Positioning« und revolutionierte damit das Marketing. Er fand eine Antwort auf die steigenden Anforderungen an die Kommunikation. Er widmete sich der Frage, wie man in Zeiten der Informationsflut die Aufmerksamkeit der richtigen Menschen erreicht und beeinflusst, was bei ihnen im Kopf bleibt. Er plädierte dafür, die Wirkung des Unternehmens nicht dem Zufall zu überlassen.

Positionierung ist die Grundlage für eine klare Kommunikation. Aber es ist so viel mehr als das. Eine gute Positionierung schafft Klarheit und gibt Orientierung. Sie stärkt von innen heraus und ist innerer Kompass. Sie ist die Basis für einen klaren Fokus und gute Entscheidungen. Sie ermöglicht, Ressourcen gezielt zu nutzen und klug zu investieren. Durch eine klare Positionierung können Sie Ihr Business nach Ihren Vorstellungen formen.

Meine Definition von Positionierung

Bei der Positionierung geht es darum, herauszuarbeiten, wofür Sie stehen und was Sie bewirken wollen. Eine feste Position einzunehmen und daraus heraus klar zu kommunizieren. Damit Sie in Ihre Stärke kommen, sich vom Wettbewerb abgrenzen und Vertrauen schaffen.

Was ist Positionierung nicht?

Viele Agenturen und Berater:innen bieten vermeintlich einfache Lösungen zur Positionierung, die aber das wahre Potenzial ungenutzt lassen. Wer sich mal eben schnell positionieren möchte, bleibt oft auf einer Inszenierung ohne Fundament und Seele sitzen.

Positionierung ist keine kosmetische Maßnahme. Ein schnittiger Claim, ein neues Logo, eine neue Kampagne – all das ist keine Positionierung. Es geht nicht um eine oberflächliche Aufhübschung. Es geht darum, Motivation, Besonderheiten und Potenzial im Kern zu finden und klar nach außen zu kommunizieren. Nur so entsteht echte Stärke.

Eine Positionierung lässt sich nicht überstülpen. Was bei großen Unternehmen Alltag ist, funktioniert für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen nicht. Konstruierte Positionierungen mit seelenlosen Versprechen werden heute hinterfragt und durchschaut. Eine glaubwürdige Positionierung entsteht im Innen. Nur so wird sie wirklich gelebt.

Positionierung ist kein Trend-Thema. Laufen Sie mit Ihrer Positionierung einem Trend hinterher, werden Sie das schmerzlich spüren, wenn die Welle nachlässt. Sie müssen sich neu aufstellen und verspielen langfristige Effekte. Für den schnellen Euro können Trend-Themen funktionieren. Für ein zukunftsfähiges Business sollten Sie nicht auf Sand bauen.

Positionierung – das effektivste Marketing der Welt?

Marketing und Kundenakquise – gerade für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen immer wieder ein schwieriges Thema. Laut zu trommeln und sich verkaufen zu müssen, ist für viele eine Graus. Und dennoch will das Auftragsbuch gefüllt und Rechnungen bezahlt werden.

Oft führt das zu einem ungesunden Aktionismus. Statt sich den strategischen Grundlagen zu widmen und sich klar auszurichten, wird halbherzig versucht, eine Mixtur aus verschiedenen Marketingmaßnahmen zu bedienen. Das Ganze mit den typischen Worthülsen und Marketingfloskeln. Das kann ja nicht funktionieren.

Eine klare Positionierung ist die Basis für ein wirkungsvolles Marketing und eine klare Kommunikation

Eine klare Positionierung schafft Orientierung. Sie bedienen weniger Maßnahmen und Kanäle, diese dafür aber umso besser und wirkungsvoller. Der Druck, auf allen Parties tanzen zu müssen, ist Vergangenheit. Sie feuern nicht mehr wahllos auf Menschen, sondern Sie Wissen, was Sie sagen und wen Sie erreichen wollen. Statt sich mit platten Werbebotschaften unwohl zu fühlen, erzählen Sie klar und souverän über Ihre Mission. Sie haben Ihre Kernbotschaften parat und kennen den Wert Ihrer Arbeit. Damit verliert das Marketing seinen Schrecken.

Positionierung alleine ist kein Garant für Erfolg, sie ist aber das Fundament, auf dem Sie ein gesundes, erfolgreiches Business bauen können. Sie hilft Ihnen, sich auf die Dinge zu fokussieren, die wirklich zu Ihnen passen und bei den richtigen Menschen Resonanz erzeugen.

Was kann Positionierung nicht leisten?

Die Positionierung ist ein mächtiges Werkzeug, um in Ihre Stärke zu kommen und Wirkung zu erzeugen. Aber eine Wunderpille ist auch sie nicht.

Positionierung kann keine Kompetenz vortäuschen. Kompetenz und Servicequalität sind heute keine Alleinstellungsmerkmale mehr und taugen nicht zur Positionierung. Aber ohne sie geht es natürlich auch nicht. Die beste Positionierung kann nicht übertünchen, wenn dem Business die Substanz fehlt. Ohne das hat es keine Daseinsberechtigung.

Positionierung kann keine Leidenschaft vortäuschen. Sie können noch so oft von Liebe und Leidenschaft auf Ihrer Website, in Ihrer Broschüre oder in Ihren Anzeigen sprechen – Menschen merken, ob das gelebt wird oder reines Marketing ist. Wenn da keine Leidenschaft im Business steckt, kann eine Positionierung die auch nicht glaubhaft vermitteln.

Schnell und hektisch reich werden. Die digitale Flut hat viele Prediger:innen des schnellen Reichtums angespült. Mit einer klaren Positionierung erhöhen Sie Ihre Wirkung. Sie vermeiden Verzettelung und ermöglichen lukrativere Projekte und höhere Honorare. Statt in hohle Reichtumsfantasien investieren Sie in die Basis für eine langfristig erfolgreiche Zukunft.

Positionierung ist mehr als Marketing

Sie wissen, wie wichtig eine klare Positionierung ist, um der Vergleichbarkeit zu entkommen, leichter Wunschkund:innen zu gewinnen und höhere Honorare zu erreichen. Dabei geht es für Selbständige und kleine Unternehmen nicht nur um kühles Marketing. Eine klare Positionierung bringt Sie in Ihre Stärke.

Durch einen intensiven Blick nach innen, erkennen Sie Ihren roten Faden. Es ist nicht mehr maßgeblich, was man »in der Branche halt so macht«. Sie gestalten Ihr Business und damit auch Ihr Leben selbstbestimmt, statt sich als Angestellte:r im eigenen Business zu fühlen.

Sie schaffen Klarheit und können sich besser fokussieren. Statt Zeit und Energie in sinnlosen Marketingmaßnahmen zu versenken, schaffen Sie Raum, um inhaltlich, methodisch und strategisch tiefer einzutauchen. Sie wachsen als Fachmensch und leisten Herausragendes, statt im Mittelmaß zu versinken.

»Viele Menschen meinen, dass ihnen die Motivation fehlt – dabei mangelt es ihnen in Wirklichkeit an Klarheit.«
James Clear

Wir alle kennen die Unklarheiten und Unsicherheiten, die ausbremsen. Die verhindern, dass Sie souverän agieren. Haben Sie Ihren Weg klar vor Augen, ergibt alles einen Sinn. Es wird rund. Sie wollen jetzt unbedingt raus damit. Das ist eine Motivation, die tief von innen kommt. Da braucht es keinen Tschakka-Guru.

Eine klare Positionierung verändert nicht nur Ihr Marketing. Sie verändert Ihr Leben als Selbständige:r.

Was sind die Vorteile einer klare Positionierung?

Eine klare Positionierung ist nicht nur für große Marken wichtig. Sie bringt auch für Solo-Selbständige und kleine Unternehmen enorme Vorteile. Es macht einen großen Unterschied, ob Sie die Wirkung Ihres Business bewusst gestalten oder im großen Branchen-Allerlei versinken.

Sie bekommen Klarheit. Das Leben Selbständiger ist oft wuselig. Es gibt unzählige Möglichkeiten, vieles muss beachtet und erledigt werden. Ein klarer Kopf mit klar ausgerichtetem Kompass und klarem Fokus sind Gold wert.

Sie kommen in Ihre Stärke. Sie erkennen, was Sie stark macht, welches Potenzial in Ihnen schlummert. Sie verlassen das Mittelmaß, fokussieren Ihre Energie und leisten Herausragendes. Sie kennen den Wert Ihrer Arbeit. Sie machen Ihr Ding – souverän und glaubwürdig.

Sie kommunizieren klar. Sie schließen sich nicht mehr den Branchen-Floskeln an. Sie haben Ihre Kernbotschaften parat und haben Ihren eigenen Stil. Statt das übliche Corporate BlaBla kommunizieren Sie von Mensch zu Mensch – klar, lebendig und authentisch.

Sie heben sich vom Wettbewerb ab. Die Konkurrenz bewirbt ähnliche Leistungen mit ähnlichen Botschaften zu ähnlichen Preisen. Fokussieren Sie sich auf das, was Ihr Angebot im Auge der Wunschkund:innen besonders wertvoll macht und Sie entkommen der Vergleichbarkeit.

Sie erreichen Resonanz bei den richtigen Menschen. Es geht nicht darum, möglichst viele Menschen zu erreichen. Es geht darum, die richtigen Menschen zu erreichen. Sie werden ernst genommen, gewinnen Vertrauen und lukrative Aufträge.

Sie sparen Zeit und Geld. Mit einer klaren Positionierung wissen Sie, was zu tun ist. Was zu Ihnen passt und was nicht. Sie treffen bessere Entscheidungen. Statt Geld und Zeit in Nebenschauplätze und Streuverluste zu versenken, arbeiten und investieren Sie zielgenau.

Sie erreichen faire Honorare. Kennen Sie den Wert Ihrer Arbeit, können sie ihn auch souverän kommunizieren. Wird Ihre Arbeit als wertvoller wahrgenommen und vertraut man Ihnen, sind Menschen bereit mehr zu zahlen.

Sie werden passend empfohlen. Durch Ihre klare Positionierung können sich Menschen merken, wofür Sie stehen und was Sie bewirken. Sie werden gezielt und passgenau empfohlen. Sie verschwenden weniger Zeit für unpassende Anfragen und gewinnen Wunschkunden.

Positionierung für Solo-Selbständige
und kleine Unternehmen

Die Situation Solo-Selbständiger und kleiner Unternehmen ist eine andere als die großer Unternehmen. Das private Leben ist eng mit dem beruflichen verwoben. Die Situation des Business hat eine hohe Auswirkung auf die Lebensqualität. Zudem trauen sich die kleinen Player oft weniger zu, werden weniger ernst genommen und erhalten auch weniger Wertschätzung als die großen Marken. Oft kämpfen sie auch gegen eigene Limitierungen – noch bevor sie Informationsflut und Wettbewerb überwinden müssen.

Die klassische Positionierung hilft kleinen Playern nur bedingt. Sie haben nicht die Ressourcen, um ihre Botschaften mit großen Kampagnen in die Köpfe der Menschen zu pflanzen. Zudem wird die Positionierung eher konstruiert und auf eine Nische geschielt, um sich optimal vom Wettbewerb abzugrenzen. Bei Solo-Selbständigen und kleinen Unternehmen steht die Persönlichkeit im Vordergrund. Hier geht es nicht darum, etwas zu erfinden, sondern das Wesentliche zu finden. Es braucht ein klares Selbst-Bewusstsein, um volle Wirkung entfalten zu können. Die Stärke kommt von innen.

Und auch die hippen Gurus sind keine wirkliche Hilfe. Sie versprechen Selbständigen geheime Formeln, mit denen sie sich ganz einfach positionieren und den Erfolg magisch anziehen. Trendige Erfolgscoaches befeuern uns mit Hypes, Buzzwords und Must-haves. Das Problem: Das sind hohle Zauberformeln, die versuchen, Menschen in eine Schablone zu pressen. Sie versuchen Erfolg überzustülpen. Selbständige entfernen sich immer weiter von sich selbst. Sie sollen sich verbiegen, um erfolgreich zu sein.

Was macht die David-Positionierung aus?

David steht für den Kleinen, Unscheinbaren, dem niemand zutraut, den Großen zu besiegen. Viele trauen sich nicht und schrecken vor ihrem persönlichen Goliath zurück. Doch David macht es – und schafft es. Er siegt und wird zum König.

Bei der David-Positionierung geht es darum, Selbständige und Inhaber kleiner Unternehmen in ihre Stärke zu bringen. Statt auf den Wettbewerb zu schielen, geht es zunächst darum, Klarheit über die eigenen Stärken, Potenziale und Besonderheiten zu finden. Es geht um Selbst-Bewusstsein. Es geht um echte Abgrenzung. Es geht um Resonanz. Und darum, die persönlichen Ziele zu erreichen.

Dafür steht die David-Positionierung

  1. Wir brauchen starke Davids. Wir brauchen die Erfahrung und Passion dieser Fachmenschen. Wir brauchen den Gegenpol zu den großen, seelenlosen Unternehmen. Davids verdienen Wertschätzung und ein selbstbestimmtes Leben ohne Existenzängste.
  2. Das Wesentliche steckt im Menschen. Davids brauchen keine Erfolgsformeln aus der Schublade. Sie haben das Wertvollste immer dabei. Ihre Persönlichkeit, ihre Mission, ihre Erfahrungen und ihre Art und Weise machen sie stark und unverwechselbar.
  3. Klarheit stärkt. Wer weiß, wofür er steht und was er bewirken will, hat einen klaren Kompass. Verzettelung ausgeschlossen. Die Kraft, die dabei entsteht, sorgt dafür, dass sie fokussiert arbeiten, souverän auftreten und Wirkung erzielen.
  4. Vertrauen gewinnt. Es ist kein Problem, Aufmerksamkeit zu kaufen oder zu provozieren. Aber Strohfeuer erlöschen schnell. Wer sich ein beständiges, ehrliches Business aufbauen und wirklich gehört werden will, braucht das Vertrauen der Menschen.

So finden Sie ihre Positionierung

Worauf kommt es nun an, wenn Sie als Solo-Selbständige:r oder Inhaber:in eines kleinen Unternehmens an Ihrer Positionierung arbeiten? Wie finden Sie eine klare Positionierung?

Im Prozess der Positionierung geht es darum, Klarheit in den drei tragenden Säulen zu schaffen: Identität, Wunschkund:innen und Wert. Die Arbeit daran geht tief und ist alles andere als ein Schonwaschgang. Aber der Aufwand lohnt sich: Sie finden zu Ihrem wahren Potenzial und werfen Ballast ab. Die gewonnene Klarheit setzt enorme Kräfte frei und ist Kompass für Ihren weiteren Weg.

Es entsteht ein stabiles Fundament, auf dass Sie ein tragfähiges Business bauen. An den drei Säulen sollten Sie immer wieder arbeiten und Stellschrauben nachjustieren. So nutzen Sie neue Erkenntnisse, bleiben auf dem Stand der Zeit und schärfen Ihr Profil für eine noch bessere Resonanz bei Ihren Wunschkund:innen.

Positionierung: Wert ist die Schnittmenge aus Identität und Wunschkunde

1. Säule: Identität

Statt sich am Wettbewerb oder fremden Erfolgsformeln zu orientieren, blicken Sie zunächst intensiv auf sich selber. Es geht darum, zu finden, was Sie wirklich stark macht. Bitte vergessen Sie an der Stelle die üblichen Verdächtigen: Kompetenz, Tradition und Zuverlässigkeit. Das ist selbstverständlich. Es geht um Ihre Stärken, Ihre Erfahrungen, Ihre Haltung und Ihre besondere Art und Weise. Es geht darum, zu finden, wofür Sie stehen und was Sie bewirken wollen.

Aus dem Wissen um die eigene Identität schöpfen Sie Kraft. Geben Sie Menschen die Möglichkeit, Sie besser kennenzulernen und Ihnen zu vertrauen. Wenn sie verstehen, warum Sie etwas tun und was Ihre Mission ist, erzeugen Sie Resonanz. Sie heben sich klar von den glattgebügelten Auftritten ab. Es entsteht eine emotionale Verbundenheit.

2. Säule: Wunschkund:innen

Klassisch wird im Marketing mit Zielgruppen gearbeitet. Dabei stehen oft demografische Faktoren im Mittelpunkt, so dass Menschen in recht große Schubladen gesteckt werden. Die Realität zeigt aber, dass zum Beispiel Frauen im Alter zwischen 30 und 40 Jahren sehr unterschiedliche Lebensstile, Gewohnheiten, Wünsche und Prioritäten haben. Eine gezielte Ansprache ist so kaum möglich. Die Streuverluste sind enorm.

Beim Wunschkund:innenen-Profiling stehen Eigenschaften, Haltung und Situation der Menschen im Mittelpunkt. Es werden Personas unter anderem anhand folgender Fragen definiert:

So entsteht ein sehr konkretes Bild. Sie haben die Menschen klar vor Augen und können genau auf deren Situation eingehen. Sie können ihre Formulierungen nutzen und ihre Fragen beantworten. Aber nicht nur die Kommunikation wird zielgenauer. Sie können Ihr Angebot optimal auf die Bedürfnisse Ihrer Wunschkund:innen zuschneiden.

Spüren die Wunschkund:innen, dass Sie ihre Situation verstehen und Sie die optimale Lösung für sie haben, werden sie Ihnen schneller vertrauen und sie eher beauftragen. Unpassende Kund:innen filtern Sie frühzeitig raus und sparen so wertvolle Zeit.

3. Säule: Wert

Der Nutzen ist in der Kundenkommunikation ein zentraler Faktor. Häufig werden hier sachliche Argumente aufgelistet, die ein Angebot besser als das der Konkurrenz dastehen lassen sollen. Das ist auch grundsätzlich nicht verkehrt, greift aber zu kurz.

Der Preis rückt als Entscheidungsfaktor in den Hintergrund, wenn Sie einen höheren Wert schaffen, als Ihr Wettbewerb. Der Wert entsteht im Kopf der Menschen. Und da zählt neben den sachlichen Argumenten vor allen Dingen das gute Gefühl. Mit einem Porsche fahren Sie nicht nur ein ordentliches Auto, dass ein paar PS mehr hat. Sie kaufen ein Lebensgefühl und ein Image, dass auf Sie abfärbt. Sie fühlen sich toll in Ihrem Porsche und werden bewundert. Das ist es, wofür Porsche-Fahrer:innen gerne mehr zahlen. Und das funktioniert auch bei Dienstleistungen. Für den Maler, der nicht nur die Wände schön streicht, sondern das Haus picco bello verlässt und seinen Kund:innen somit Ärger und Stress erspart, zahlen sie gerne mehr.

Welche Stolperfallen gibt es in der Positionierung?

Trotz der Wichtigkeit bekommt das Thema Positionierung bei Solo-Selbständigen und kleinen Unternehmen oft nicht die benötigte Aufmerksamkeit. Die Auseinandersetzung mit sich selbst ist anstrengend und nicht mal eben nebenher erledigt. Viele scheuen sich davor, loszulassen und sich auf einen fokussierten Weg und klare Entscheidungen einzulassen.

Machen Sie sich bewusst, dass Sie in Zeiten des riesigen Wettbewerbs und der Informationsflut ohne eine klare Positionierung keine vernünftige Chance haben. Die Investition in eine Positionierung ist die Voraussetzung, um dem Mittelmaß und damit der Vergleichbarkeit zu entkommen.

Achten Sie darauf, diese Fehler in der Positionierung zu vermeiden. Sie dämpfen Ihr Potenzial und bremsen Ihren Erfolg.

Sie nehmen Positionierung nicht ernst. Sie gehen das Thema nur halbherzig an oder schieben es vor sich her. Zumal es anstrengend ist und klare Entscheidungen erfordert. Stattdessen versuchen Sie bei Gurus Tipps für den großen Erfolg zu erhaschen.

Sie setzen auf oberflächliche Lösungen. Die Texterin oder der Designer soll mal schnell die Positionierung mitmachen. Oder Sie kaufen einen Kurs und sind mit einem neuen Slogan zufrieden. Statt ein klares Fundament zu schaffen, heften Sie sich nur ein neues Etikett an.

Sie kopieren erfolgreiche Unternehmen. Weil ein anderes Unternehmen erfolgreich wirkt, wollen Sie deren Ansatz übernehmen. Überpinseln das mit Ihrem Logo und passen Inhalte an. Sie schaffen eine billige Kopie und bringen sich selber vom eigenen Weg ab.

Sie entscheiden sich nicht. Sie denken, dass Sie eine klare Positionierung einschränkt. Sie können nicht loslassen. Sie wollen auf keinen potenziellen Auftrag verzichten. Sie schieben einen Bauchladen vor sich her und versuchen möglichst allen zu gefallen.

Sie verlassen sich alleine auf Ihre Expertise. Sie definieren sich über Ihr Fachthema und denken, dass Sie sich alleine darüber vermarkten können. Ihre Persönlichkeit lassen Sie außen vor und verstecken sich hinter einer »seriösen« Marken-Fassade.

Sie schmoren im eigenen Saft. Sie haben Ihr Business schon seit Jahren. Sie unterschätzen die blinden Flecken. Ihre Antennen sind nicht auf Impulse von außen gerichtet. Statt sich einem oder einer Sparringspartner:in anzuvertrauen, versuchen Sie es alleine zu schaffen.

Positionierung klar kommunizieren

Was nützt die beste Positionierung, wenn sie niemand kennt? Sich und sein Business in Position zu bringen ist das Fundament für Ihren Auftritt. Es braucht aber auch eine klare Kommunikation, um die gewünschte Wirkung entfalten zu können.

Eine klare Positionierung ist innerer Kompass, gibt Ihnen das strategische Rüstzeug und enormen Rückenwind für eine fokussierte Umsetzung. Jetzt braucht es eine konsistente Kommunikation und klare Botschaften, um die richtigen Menschen zu erreichen. Damit Ihre Positionierung auch wie gewünscht in die Köpfe der Menschen gelangt. So dass Sie passende Kund:innen gewinnen, z. B. von Journalist:innen wahrgenommen und passgenau empfohlen werden.

Die Wirkung einer klaren Positionierung zeigt sich recht schnell in alltäglichen Situationen. Im Gespräch mit Interessent:innen können Sie Ihre Begeisterung weitergeben und den Wert Ihrer Arbeit so klar vermitteln, dass Sie den gut bezahlten Auftrag bekommen. Um Ihr Bild in der Öffentlichkeit zu prägen, braucht es Raum und Zeit. Mit jeder Botschaft, mit jedem Erlebnis an einem Kontaktpunkt, nistet sich Ihre Positionierung klarer im Kopf der Menschen ein.

Checkliste: Bin ich klar positioniert?

Es ist nicht einfach, selber einzuschätzen, ob man gut positioniert ist. Mit dieser Checkliste können Sie die wichtigsten Anzeichen abklopfen. Fragen Sie sich ehrlich, ob Sie diesen Aussagen voll zustimmen und Sie erkennen, wo Sie noch Handlungsbedarf haben.

Alle Beiträge zum Thema Positionierung

Sascha Theobald

Sie möchten in Ihre Stärke kommen und suchen einen Sparringspartner? Lassen Sie uns sprechen!


    * Pflichtfelder